Landesparteitag 2018 – herzliche Gratulation an Martin Gruber zu über 98%.

Landesparteitag 2018 – herzliche Gratulation an Martin Gruber zu über 98%.

Am 33. ordentlichen Landesparteitag der Kärntner Volkspartei gab auch die Junge ÖVP ein starkes Lebenszeichen von sich! „Die Kärntner Volkspartei kann nur erfolgreich sein, wenn alle Generationen gemeinsam an einen Strang ziehen. Nur gemeinsam können wir Politik und Kärnten nachhaltig positiv verändern. Wir gratulieren LR Martin Gruber herzlich zum Ergebnis. Wir Jungen sind bereit in ganz Kärnten Verantwortung zu übernehmen und mitzugestalten,“- sagte Landesobmann Julian Geier einleitend am Landesparteitag.

Vor Ort zeigte die Junge ÖVP auch schon deutlich, dass sie mitgestalten will und mitanpackt. Geredet wird schnell, gehandelt nur selten. Unser Motto ist aber selbst zu handeln und sich einzubringen. „Für uns, den jüngsten Bund der Kärntner Volkspartei ist es klar, dass wir unsere Zukunft selbst aktiv gestalten wollen,“ so LO Julian Geier. Daher haben wir uns am Landesparteitag auch inhaltlich eingebracht. Wir haben einen Dringlichkeitsantrag eingebracht, der erstens von mehr als 50 Personen der 306 anwesenden Delegierten unterstützt wurde, dem zweitens die Dringlichkeit einstimmig zuerkannt wurde und der drittens auch einstimmig vom Parteitag angenommen wurde. Der Dringlichkeitsantrag hatte einen Generationenvertrag zum Inhalt, der sowohl vom neuen Landesparteiobmann Martin Gruber als auch von der Kärntner Seniorenbundchefin Elisabeth Scheucher cora publikum unterzeichnet wurde.  „Uns ist es wichtig, dass die Volkspartei auch in 20, 30 und 40 Jahren noch erfolgreich ist und aktiv federführend mitgestaltet. Es braucht daher gezielte parteiinterne Ausbildungsprogramme und wichtige inhaltliche Forderungen, damit wir unser Kärnten zukunftsfit machen und auch für die kommenden Generationen, Kärnten ein attraktiver Wohnort bleibt,“ schließt Geier.

 

Der Generationenvertrag im Detail: 

 

Generationenvertrag

vom 33. ordentlichen Landesparteitag der Kärntner Volkspartei

  • Mit dem neuen Kalenderjahr 2019 startet ein verpflichtendes Jugend-Mentoring.
  • Die Kärntner Volkspartei setzt in den kommenden Jahren auf eine Jungendausbildungsoffensive.
  • In den Jahren 2019, 2020 und 2021 wird ein inhaltlicher Schwerpunkt auf junge und zukunftsrelevante Themen gesetzt.
  • Alle Funktionäre sind im Rahmen ihrer Möglichkeiten angehalten, junge Mitglieder für die Volkspartei zu akquirieren.

In der 32. Legislaturperiode des Kärntner Landtages und in der darauffolgenden sollen folgende Punkte umgesetzt werden:

 

  1. Verankerung der Schuldenbremse in der Kärntner Landesverfassung.
  2. Masterplan gegen Abwanderung– österreichische Binnenwanderung & europäische Zuwanderung als Chance.
  3. Erster Kärntner Klimavertrag zwischen Regierung, Landtag und den Interessenvertretungen.
  4. E-Goverment – alle Behördenwege, die in Ausführung, Umsetzung und in der Sache Länderkompetenz sind, sollen auch digital durchführbar sein.
  5. Einführung des Kärntner Jugendlandtages– Kärntens Jugend braucht ein starkes Sprachrohr.
  6. Europa als Chance für junge Menschen – wirtschaftlicher und interregionaler Fokus auf den Alpen Adria Raum.