Presse

 


Geschätzte Medienvertreter!

 

Herzlich willkommen im Pressebereich der Jungen Volkspartei Kärnten! Auf dieser Service-Seite für Journalisten und Mediengestalter finden Sie neben Presseaussendungen auch andere wichtige Dokumente für Ihre Arbeit.

Bei Fragen, Wünschen oder Anregungen zögern Sie bitte nicht sich bei uns zu melden!

 

Presseaussendungen

 

Julian Geier

Landesobmann

8.-Mai-Straße 48/2
9020 Klagenfurt am Wörthersee
ta.re1529932471ieg-n1529932471ailuj1529932471@nail1529932471uj1529932471

 

Herbert Gaggl

Landesgeschäftsführer

8.-Mai-Straße 48/2
9020 Klagenfurt am Wörthersee
0463/586270
ta.ne1529932471tnrea1529932471kpveo1529932471@lgga1529932471g.tre1529932471breh1529932471

Greta Donner

Kommunikation und Presse

8.-Mai-Straße 48/2
9020 Klagenfurt am Wörthersee
0699/10556556
ta.ne1529932471tnrea1529932471kpvj@1529932471renno1529932471d.ate1529932471rg1529932471

Zwei ehemalige JVP- Landesobleute übernehmen Geschäftsführung der ÖVP-Kärnten

Im gestrigen Landesparteivorstand der ÖVP Kärnten wurde die 36-jährige Julia Schaar einstimmig zur neunen Landesgeschäftsführerin bestimmt. Die frühere Landesobfrau der Jungen ÖVP ist promovierte Medien- und Kommunikationswissenschaftlerin. Gemeinsam mit dem neuen Landesparteisekretär und ehemaligen Landesobmann der Jungen ÖVP, Sebastian Schuschnig, wird sie ab 1. Juni die Geschäftsführung der ÖVP Kärnten übernehmen. Der aktuelle JVP-Landesgeschäftsführer Herbert Gaggl wird als Landesparteidirektor der ÖVP Kärnten tätig werden. „Mit Julia und Sebastian haben wir zwei ehemalige JVP-Landesobleute in der Geschäftsführung der ÖVP Kärnten. Damit wurde die Verjüngung der Kärntner Volkspartei fortgesetzt und der Zukunft die Weichen gestellt. Herbert übernimmt mit der Funktion als Landesparteidirektor eine weitere verantwortungsvolle Position in der ÖVP Kärnten. Wir gratulieren den Dreien zu ihren neuen Funktionen, wünschen ihnen viel Erfolg bei ihren neuen Aufgaben und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit im Sinne der Generationen und für die Zukunft Kärntens!“, zeigt sich Julian Geier, Obmann der Jungen in der Kärntner Volkspartei erfreut. Ihre Schwerpunkte setzen Schaar und Schuschnig auf die Reform der Kärntner Volkspartei, vor allem was die Nachwuchsarbeit, Nachwachsakademie und die Schulungen von Funktionären und Mandataren betrifft. Der neue Parteiobmann der Kärntner Volkspartei, Martin Gruber, bezeichnet das Team als „junges und dynamisches Duo“ und als „wesentlicher Teil zur Neustrukturierung und Positionierung der Kärntner VP, damit aus der ÖVP Kärnten wieder eine Erfolgspartei...

Junge ÖVP übergibt Resolution an BM Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann

JVP Kärnten fordert für den Bildungsstandort Kärnten eine digitale Uni sowie eine Schwerpunktsetzung auf die MINT Fächer und Leitstudien „Als Junge ÖVP haben wir bei unserem Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung während seinem ersten Aufenthalt in Kärnten in seiner Funktion eine Resolution zum Thema Hochschulen eingebracht. Die Bedürfnisse der Studierenden haben sich gravierend geändert. Im Zuge der Digitalisierung wird es immer wichtiger, Lehrveranstaltungen von überall abrufen zu können. Daher stellt eine digitale Universität eine wichtige Forderung für uns Junge in Kärnten dar.“, so Julian Geier, Landesobmann der Jungen in der Kärntner Volkspartei, zu der von der JVP eingebrachten Resolution. Ein weiterer wichtiger Punkt, den die Jungen in der Resolution fordern, ist die Etablierung von Leitstudien und der Ausbau der MINT-Fächer an der AAU. „Mit wenig Aufwand wäre es möglich, die Studien Rechtswissenschaften und Volkswirtschaftslehre anzubieten, die sich bei der Jugend als sehr gefragt herausgestellt haben.“, erklärt Geier. Der dritte Punkt, der in der Resolution gefordert wird, ist die Standortzusammenlegung der AAU und dem Klagenfurter Standort der FH Kärnten, um einen Campus entstehen zu lassen. Ziel ist es, Klagenfurt dadurch mehr den Flair einer Studentenstadt zu geben und damit Klagenfurt auch als Wohnort für Junge attraktiver zu machen. „Wir müssen jetzt Maßnahmen setzen, um der Abwanderung der Jungen in Kärnten entgegenzuwirken. Zur Zeit verlassen 10 Kärntnerinnen und Kärntner täglich unser Bundesland. Uns muss bewusst sein, dass in Zukunft die Bildung eine noch wichtigere Ressource wird. Mit der Umsetzung der Forderungen unserer Resolution könnten wir Kärnten gemeinsam mit unserem Bildungsminister als Bildungsstandort enorm aufwerten.“, schließt der...

Pressefotos