Unsere Positionen

Gesellschaft & Verwaltung

Über viele Jahre hinweg hat man in Österreich...

… und Kärnten unzählige Gesetze geschaffen, die einfache Prozesse verkomplizieren und oftmals nicht mehr den aktuellen Lebensrealitäten entsprechen. Zusätzlich verliert Kärnten an Attraktivität für die Jugend. Junge Menschen sollen die Möglichkeit haben, ihre Ideen in die Tat umzusetzen und in Kärnten ein eigenes Leben aufzubauen. Sie dürfen keine unnötigen Hemmnisse beim Umsetzten ihrer jungen Ideen haben, wir wollen für die kommenden Generationen die besten Rahmenbedingungen schaffen. Es ist notwendig, den aufgebauten Hürden entgegenzuwirken, doch das kann nur durch eine klare Kompetenzverteilung zwischen Bund, Ländern und Gemeinden gelingen. Daher fordern wir für ein zukunftsfittes Kärnten die Verankerung einer Schuldenbremse in der Landesverfassung, die Abschaffung der Vergnügungssteuer, bessere Chancen für Jungfamilien sowie die Vereinfachung bürokratischer Prozesse.

Standort & Wirtschaft

Wir müssen die Kärntner Wirtschaft nachhaltig stärken...

… indem wir bereits ansässige Betriebe unterstützen und den Standort Kärnten für Ansiedlungen und Gründungen neuer Unternehmen attraktiver machen. Vor allem müssen wir uns den Anforderungen der Digitalisierung stellen. Wir müssen die Chancen, die sie mit sich bringt erkennen und nutzen. Ein erster Schritt wäre der Ausbau des Glasfasernetzes in Kärnten bei gleichzeitigem Verzicht auf veraltete Technologien. Um den ländlichen Raum wieder attraktiver zu machen, braucht es einen Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, sowie die Etablierung von Car/Ride- Sharing Systemen.

Kärnten in Europa und im Alpen Adria Raum

Im globalen Wettbewerb ist die Zusammenarbeit...

… mit unseren geografischen Nachbarn und den anderen Bundesländern wichtig. Wir müssen die Chancen der offenen Märkte nutzen. Wir denken in einem Europa der Regionen, deshalb ist es uns wichtig, dass die politischen Handlungen einen verstärkten europäisch-regionalen Gedanken tragen. Wir brauchen einen grenzüberschreitenden, interregionalen Zusammenschluss innerhalb der EU. Wir müssen die Chancen, die sich hierbei für den Tourismus und die Wirtschaft bieten, erkennen und ergreifen. Ein gemeinsam auf die Bedürfnisse und Interessen der Regionen abgestimmtes Vorgehen der politischen Akteure in den Bereichen Wirtschaft, Sicherheit, Technologie und Umwelt stellt den richtigen Weg für eine starke, gemeinsame Alpenregion dar.

Sicherheit & Integration

Die Kriminalitätsrate sinkt auch in Kärnten...

… dennoch ist das subjektive Sicherheitsgefühl ein anderes. Um das subjektive Sicherheitsgefühl jedes und jeder Einzelnen positiv zu verändern, brauchen wir Maßnahmen, die präsent und spürbar sind. Integration ist ein maßgeblicher Bestandteil der Sicherheitsaufgabe eines Landes. Sie bedeutet die Eingliederung in bestehende Prozesse, weshalb wir davon überzeugt sind, dass es einer stärkeren Einbindung in die Abläufe des täglichen Lebens bedarf. Dem Schlüsselfaktor Bildung muss besonders viel Gewichtung zukommen, genauso müssen für Unternehmen Anreize geschaffen werden, Menschen mit Migrationshintergrund eine Arbeit zu bieten. Wir wollen hier in Form einer ehrenamtlichen Hotline die Möglichkeit schaffen, dass sich die Bevölkerung in unangenehmen Situationen an jemanden wenden kann. 

Bildung & Lehre

Als Fundament von gezielter Talenteförderung sehen...

… wir ein differenziertes und leistungsorientiertes Bildungssystem. Bildung und Innovation ist für uns die Ressource der Zukunft. Junge Menschen müssen in allen Regionen Kärntens die Möglichkeit haben, gefordert und gefördert zu werden. Deshalb sind wir gegen die unüberlegte Schließung von Kleinschulen. Kinder müssen die Möglichkeit haben, Schulen in ihrem Heimatort zu besuchen. Im Hochschulbereich sehen wir in einer digitalen Universität die Möglichkeit, Kärnten Vorreiter werden zu lassen. Außerdem wollen wir Klagenfurt mehr den Flair einer Studentenstadt geben, indem man die FH in Uni- Nähe verlegt und so einen Campus entstehen lässt.